Hilfen zur Erziehung

 

Bereits seit 2001 bietet  JOB e.V. im Landkreis Potsdam – Mittelmark und der Stadt Potsdam familienunterstützende und flexible Hilfen zur Erziehung an.

Unser Leistungsangebot in diesem Bereich umfasst:

  • Erziehungsbeistand /Betreuungshilfe (§ 30 SGB VIII)
  •  sozialpädagogische Familienhilfe (§ 31 SGB VIII) 
  • Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (§ 35 SGB VIII)
  • Begleiteter Umgang und Mediation (§18 SGB VIII / §1684.Abs.1BGB)
  • Systemische Familientherapie/ AFT (§ 27(3) SGB VIII)

CB040558

Die Hilfen zur Erziehung sind  staatliche  Leistungen der Jugendhilfe für Familien und Kinder.

Oberstes Ziel der ambulanten Hilfen zur Erziehung bei JOB sind die Aktivierung der eigenen Ressourcen unserer Klienten und die unterstützende Begleitung auf dem Weg zu einer selbständigen Problembewältigung.

Ausgangspunkt jeder Hilfe ist dabei eine Beschreibung der aktuellen Situation und die Erstellung eines Hilfeplans gemeinsam mit der Familie und den zuständigen SozialarbeiterInnen des Fachdienstes Kinder-Jugend-Familie des Jugendamtes . Dieser beinhaltet die Ziele, die Dauer und Umfang der Maßnahme sowie die Festlegung der nächsten Handlungsschritte.

 Unsere  Hilfen finden in den Familien und ihrem Umfeld statt. Sie sind für die Familien in der Regel kostenlos und werden vom zuständigen kommunalen Fachdienst  finanziert. Deshalb muss von den Sorgeberechtigten dort ein entsprechender Antrag gestellt werden. Dabei unterstützen wir Sie gerne!

Unsere Fachkräfte verfügen u.a. über systemische Zusatzausbildungen. Das bedeutet, daß wir uns in unserer Unterstützung auf das gesamte Familiensystem in seinem spezifischen Kontext beziehen. Zentrales Arbeitsmittel ist dabei ein offener Dialog. Wir betrachten Familien ressourcenorientiert und würdigen dabei ihre biographischen Besonderheiten. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg zu neuen Lösungen und erarbeiten neue, erfolgreiche Verhaltensmuster .

Die wichtigste Grundlage unserer flexiblen Arbeit ist eine stabile vertrauensvolle Beziehungsarbeit zwischen den Familien und unseren Fachkräften.

Keine Kommentare möglich.